Mitglied im Landesverband Bayern der Schwerhörigen und Ertaubten Mitglied beim BayCIV Ein Notfall ist eingetreten – Was nun ?  Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer Auch Schwerhörige geraten in eine Notlage oder möchten Hilfe leisten. Oftmals scheitert der Hilferuf an der  schwierigen Kommunikation mittels klassischem Telefongespräch. Mittlerweile wurden durch intensive  Intervention der Schwerhörigenverbände Notfall-Telefaxnummern für Hörbehinderte eingerichtet. Dadurch kann ein Hilferuf von einem Hörbehinderten nun endlich auch mittels Fax durchgeführt werden. Damit der Notruf  auch möglichst schnell bearbeitet werden kann und somit wichtige Informationen für die Rettungsstelle  vollständig übermittelt werden, sind Telefaxvorlagen mit den notwendigen auszufüllenden Felder erstellt  worden. Die nachfolgende Vorgehensweisen  wurden nach besten Gewissen, Sorgfalt und Erfahrung von  Herrn Daniel Göhring zusammengestellt, nicht desto trotz können Fehler enthalten sein. Falls Sie einen entdecken sollten, bitten wir um schnellstmögliche Rückinformation. Damit diese korrigiert werden können Allgemeine Vorbereitungen: Um zu gewährleisten das in der Hektik und im Stress eines Notfalles möglichst wenige Fehler auftreten, sollten  Sie einige Schritte vorab erledigen und nicht erst wenn der Notfall eingetreten ist. Drucken Sie die Notfallfaxvorlage mindestens 3-fach aus und füllen das Adressfeld bei jeder Kopie  vorab aus, denn beim Ausfüllen des Fax im Stress kann leicht ein Fehler unterlaufen. Markieren Sie  diese Papiere mit einem Leuchtstift auffällig um diese schnell wiederzufinden. Auf der obersten Zeile tragen Sie die für Ihren Landkreis gültigen drei Notfall-Faxnummern ein. Leider  unterscheiden sich die Faxnummern in einigen Bundesländern und deren Regionen. Für Cham und Umland: Notfall-Faxnummer: 0941-449196     Feuerwehr-Faxnummer:  0941-5074369    Polizei-Faxnummer: 110 Eine vorbereitete Notfall-Faxvorlage finden Sie hier zum Download > Notfallfax < Legen Sie die ausgefüllten Kopien des Notfall-Fax und einen Notizblock in Größe DIN A5 nebst  Kugelschreiber neben ihr Faxgerät. Der Notizblock wird Ihnen unter Umständen bei der   Kommunikation und Schilderung des Problems beim Eintreffen der Helfer unterstützen. Auch wenn  diese professionell ausgebildet sind, kann es passieren dass durch Hektik und Stress  wenig Rücksicht auf ihre Hörbehinderung genommen wird. Dadurch kann es passieren dass wertvolle Minuten zur Rettung verloren  gehen. Es hilft auch noch einen Zettel in der Nähe der Notfall-Faxkopien mit den drei W-Fragen aufzuhängen  um eine psychologische Hilfe im Notfall zu haben:      -  Was ist passiert? -  Wo ist es passiert? -  Wer ist daran beteiligt? (z.B. wie viele Verletzte) Dann noch einen etwas kurios klingenden Vorschlag meinerseits: Legen Sie sich eine Warnweste für  Autofahrer in der Nähe des Faxgerätes hin und ziehen Sie sich  im Notfall über wenn es geht. Denn  viele Schwerhörige können aufgrund Ihrer Behinderung nicht  wie ein normal hörender Mensch auf sich aufmerksam machen. Darum mein Vorschlag: Warum sich nicht eines auffälligen visuellen Hilfsmittels bedienen? Dadurch wird den  Helfern schnell ein markanter Orientierungspunkt präsentiert, den diese sie in  den meisten Fällen schnell  ansprechen. Im Notfall: 1.) Ganz wichtig: RUHE bewahren, damit ist schon sehr viel geholfen. Hektik, Stress und Panik kommen dann        immer noch dazu. 2.) Das Notfall-Fax ausfüllen und an die entsprechende Stelle absenden, bitte dabei die drei W-Fragen        beachten. 3.) Wichtig:! Bleiben Sie am Faxgerät bis die Rückantwort zumindest die Bestätigung eintrifft, es kann sein        dass da auch eine Rückfrage von der Rettungsstelle kommt. 4.) Falls vorhanden die Warnweste überziehen und falls möglich die Gefahrenstelle absichern. 5.) Falls möglich Hilfe leisten und warten bis die Helfer eintreffen. 6.) Teilen Sie den Helfern sofort mit dass Sie hörbehindert sind, dann können diese sich schnell auf Ihre        schwer sichtbare Behinderung einstellen. Weitere Informationsquellen: Webseite Notfall Telefax 112  Diese wird von Herrn Büdenbender (Referat Barrierefreies Bauen im Deutschen Schwerhörigenbund e.V.)  betreut, darin finden Sie viele weiterführende Informationen sowie auch zu anderen Notfällen entsprechende  Verweise und Hilfe.  Aktuelles Notfall-Telefaxverzeichnis des Deutschen Schwerhörigenbundes e.V.